Leserbrief: Straubing muss lebendig bleiben

on Montag, 07 November 2016. Posted in Aktuelles

von Florian Hien, stellv. JU-Kreisvorsitzender

Leserbrief: Straubing muss lebendig bleiben

Zum Artikel „Gespräch über Bluetone“ in der Straubinger Rundschau vom 1. November:

In Straubing freuen wir uns gerade über steigende Studentenzahlen. Mit den Studenten kommt das Leben, sagt man. In unserer Stadt kann man bisweilen die Befürchtung vertreten, dass es wieder einmal anders ist. Erst hat die Stadt das Metal-Festival wegreglementiert und schon steht das nächste Großereignis auf dem Prüfstein: das Bluetone Musikfestival.

Bluetone erfreut sich immer steigender Beliebtheit, weil Musiker und Künstler von den großen internationalen Bühnen nach Straubing kommen und sich Jahr für Jahr die Klinke in die Hand geben. Diese Stars ziehen große Zuschauermassen an; von Nah und Fern. Die Veranstalter haben das Festival durch ein eigenes Veranstaltungszelt modernisiert und immer weiter professionalisiert. Mittlerweile ist es eben mehr als eine kleine Bühne.

Die Stadt hat reagiert und entschieden, dass das Festival keine Unterstützung mehr aus den Kulturmitteln benötigt. Das ist auch richtig, weil sich die Veranstaltung aufgrund der Größe selber trägt. Was aber nicht vergessen werden darf, ist der große Werbeeffekt.

Sicher, niemand muss mehr „Bluetone“ bewerben. Die Veranstaltung und der Name sind bekannt und den meisten ein Begriff. Aber niemand kommt nur wegen Bluetone nach Straubing. Stattdessen hängt die Entscheidung davon ab, welche Künstler auftreten. Das muss beworben werden. Der schöne Nebeneffekt: Die Bluetone-Plakate werben nicht nur für die Veranstaltung, sondern auch für Straubing als pulsierende, weltoffene Stadt mit internationalem Flair. Dieser Werbeeffekt sollte von der Stadt weiterhin durch einen finanziellen Beitrag aus dem StadtmarketingEtat unterstützt werden.

Bluetone ist eines der Top-Highlights im Veranstaltungskalender der Stadt. Hoffen wir, dass es noch lange so bleibt.